Rockets erhöhen Konkurrenzkampf: US-Boy Bobby Sokol stürmt für EGDL

Sokol hatte in der vergangenen Saison bei den Luchsen Lauterbach 32 Punkte in 15 Spielen erzielt und unter anderem in jedem Spiel gegen die EGDL getroffen. Ab sofort schießt er seine Tore für die Rockets.

La Roche sur Yon. Frankreich. 2. Liga. Eigentlich hatte Sokol seine sportliche Heimat für die neue Saison bereits gefunden. Jener Verein, von dem der Kanadier Mark Corbett aus in diesem Sommer zur EGDL gewechselt war. „Aber leider habe ich sehr schnell gemerkt, dass es nicht passt“, sagt Sokol. Die Probleme lagen nicht auf dem Eis, vielmehr passte es im Umfeld nicht für den Amerikaner. Eine Rückkehr in die Heimat und ein Wechsel in die dortige SPHL stand zur Debatte, viel lieber aber wollte der Stürmer in Europa bleiben. Das (gegenseitige) Interesse bei der EGDL und auch bei Sokol war schnell geweckt.

Der Amerikaner bringt unter anderem die Erfahrung aus vier Jahren NCAA III mit - einer starken College-League in Übersee. Dort war er einer der Leistungsträger am Hobart College. Im Schnitt sammelte Sokol 0,7 Punkte pro Spiel. Zum Vergleich: Auch Vorjahres-Topscorer Joey Davies spielte in der NCAA III, sein Punkteschnitt pro Spiel: 0,7. Nachdem die Rockets sich zudem bei seinen vorherigen Trainern über Sokol schlau gemacht hatten stand schnell fest: Der Stürmer ist ein heißer Kandidat für den EGDL-Kader.

Also machte sich der Amerikaner am Dienstag von Nantes aus mit dem Flieger auf den Weg nach Frankfurt - Zwischenstopp in Brüssel inklusive. Von Vorstandmitglied und Hauptsponsor Willi Lotz am Flughafen abgeholt ging es direkt in die Eishalle und mit der Mannschaft zum Training auf’s Eis. Dort hinterließ der Stürmer auf Anhieb einen starken Eindruck. So stark, dass er ab sofort fest zum Kader gehört.

Mit dem Amerikaner Bobby Sokol, dem Kanadier Mark Corbett und dem Tschechen Jakub Zdenek gehören nun drei Ausländer zum Rockets-Kader, von denen am Spieltag zwei eingesetzt werden dürfen. „Das macht uns bei Verletzungen oder Sperren flexibler, es erhöht aber auch den Konkurrenzkampf untereinander“, sagt Rockets-Trainer Jens Hergt. „Fakt ist: Die Trainingsleistung wird darüber entscheiden, wer am Wochenende spielt.“

Fotos: Die Knipserin (Nicole Baas)