Jan Wächtershäuser verlängert bei den Rockets

Deshalb waren sich die EG Diez-Limburg und Jan Wächtershäuser auch schnell einig, den Vertrag des Verteidigers um eine weitere Saison zu verlängern. Der 20-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison bereits 41 Pflichtspiele für den Nord-Oberligisten und wird auch nächste Saison fest zum Kader der Rockets gehören.

Es war sein erstes (komplettes) Jahr im Seniorenbereich - und allen war klar, dass es Zeit brauchen würde, um sich an das hohe Niveau in der Oberliga zu gewöhnen. Doch der 1,93 Meter große Wächtershäuser stellte sich dieser Herausforderung. „Jan hat in der vergangene Saison jede Einheit dazu genutzt, an sich zu arbeiten und hart zu trainieren“, sagt Arno Lörsch, Sportlicher Leiter der EGDL. „Er hatte zu Saisonbeginn auch viel Eiszeit. Und natürlich hat er, genauso wie andere Spieler, hier und da auch Fehler gemacht. Umso wichtiger aber war es und ist es, ihm weiter kontinuierlich die Chance zu geben, sein Potenzial zu entfalten und sich weiterzuentwickeln. In Erinnerung geblieben ist mir zum Beispiel eine Partie in Erfurt, in der er wirklich überragend war. Von einem jungen Spieler dürfen wir nicht erwarten, dass er eine solche Leistung jede Woche zwei Mal abruft. Aber: Er hat das Zeug dazu, in der nächsten Saison den nächsten Schritt zu machen. Erfahrung kannst du eben nur über die Zeit sammeln, und diese Chance wird er weiterhin bei uns bekommen. Wir freuen uns sehr, dass er bleibt!“

„Wir haben vergangene Saison von den Ergebnissen und der Spielweise her sehr gut in die Oberliga gefunden“, sagt Wächtershäuser im Rückblick. „Ich denke, wir konnten uns recht gut etablieren, auch wenn das Corona-bedingte Ende natürlich sehr unglücklich war. Aber wir haben in der Saison gute Fortschritte gemacht und uns als Team gefunden. Für mich persönlich war es eine anständige erste komplette Saison im Profi-Eishockey. Ich war zufrieden, bin mir aber auch sicher, dass da noch mehr geht.“ 

Dass er bei den Rockets bleiben wollte, darüber musste Wächtershäuser „nicht lange nachdenken. Ich fange zum 1. August eine Ausbildung an und das Umfeld und die Mannschaft hier bei den Rockets passen perfekt zu meiner beruflichen Ausrichtung. Hier kann ich Job und Hockey sehr gut verbinden.“ Darüber freut sich auch Arno Lörsch: „Den Weg mit Ausbildung und Sport zu gehen, ist genau unsere Philosophie. Im Gespräch mit Jan wurde sehr schnell deutlich, dass das für ihn sehr gut passt und dass er sich bei uns sehr wohl fühlt.“

Mit Blick auf die neue Saison hofft der Verteidiger darauf, „dass wir um die Playoffs mitspielen können. Ich denke, das sollte mit unserem Kader möglich sein, auch wenn die Oberliga deutlich stärker geworden ist. Aber das heißt für uns einfach noch mehr Gas zu geben.“ Auf den neuen Trainer Jeffrey van Iersel freut sich Wächtershäuser ebenfalls: „Ich hatte schon einen längeren Videocall mit ihm. Er macht einen sehr sympathischen Eindruck, setzt gerne auf junge Spieler und hat taktisch hohe Ansprüche. Dem wollen wir alle gerecht werden und gemeinsam voll angreifen.“